Panikattacken was tun Taube_weiß.png

Der Zusammenhang zwischen Schlafapnoe und Angststörungen - Experteninterview

Falls du an Panikattacken leidest und dich morgens energielos fühlst, könntest du unter Schlafapnoe leiden. Ein Zusammenhang, welcher nun von immer mehr Studien untersucht und nachgewiesen wurde. 

Ich wollte es genau wissen und habe mir dem Experten für Schlafapnoe gesprochen. Die Ergebnisse sind unglaublich.

Angststörung durch Schlafapnoe

Was ist Schlafapnoe eigentlich

Schlafapnoe ist eine ernsthafte schlafbezogene Atemstörung, welche dazu führt, dass es zu Atemaussetzern während des Schlafes kommt.

Diese Atempausen können einige Sekunden bis zu einer Minute oder länger dauern und treten mehrmals in der Nacht auf. Dabei gibt es drei Haupttypen von Schlafapnoe: 

  • Obstruktive Schlafapnoe (OSA)
  • zentrale Schlafapnoe (CSA)
  • gemischte Schlafapnoe (MSA),

wobei wir uns im diesem Artikel auf die häufigste Form, die obstruktive Schlafapnoe (OSA), konzentrieren.

Was passiert genau bei der Schlafapnoe?
Bei der Schlafapnoe blockiert der weiche Gewebeteil des Rachens (Gaumenzäpfchen, Zunge, etc.) die Atemwege, wenn die Muskeln in der Atemwege während des Schlafes entspannen. 

Dadurch kommt es zu einer vorübergehenden Sauerstoffunterversorgung im Körper, die das Gehirn dazu veranlasst, dich kurz aufzuwecken, um die Atemwege wieder zu öffnen.

Grafik Schlafapnoe

Erkennt man eigentlich sofort, dass man unter Schlafapnoe leidet?

Nicht unbedingt!
Manche Menschen könnten jahrelang ohne Diagnose leben, da die Symptome oft mit einfachem Schnarchen verwechselt werden.

Doch mit der Zeit können die Auswirkungen auf die Lebensqualität immer deutlicher werden, da die Tagesmüdigkeit, Reizbarkeit und Konzentrationsprobleme zunehmen. Oftmals beginnen Betroffene auch mit Zähneknirschen, wodurch eine ernsthafte Kiefer-Funktionsstörung „CMD“ ausgelöst werden kann. 

Wie viele Menschen sind betroffen

Schlafapnoe in Europa

Häufigkeit von Schlafapnoe-Betroffenen in Millionen

No Data Found

Laut einer Studie, die von ResMed auf dem jährlichen ERS-Kongress in Paris präsentiert wurde, leiden rund 175 Millionen Europäer an obstruktiver Schlafapnoe. Es wird geschätzt, dass 90 Millionen Europäer unter mittlerer bis schwerer Schlafapnoe leiden, was bedeutet, dass bei ihnen während des Schlafes mindestens 15 Atemstillstände pro Stunde vorkommen.

Diese Zahlen zeigen ein erschreckendes Bild darüber, wie weit verbreitet Schlafapnoe ist. Die vollständige Studie kann hier eingesehen werden.

Experten-Interview zum Thema Schlafapnoe

Wir haben den Schlafapnoe-Experten Herrn Heiko Musiolik von Schlafapnoe-Heilen.de zum Zusammenhang zwischen Schlafapnoe und Angststörungen in der Praxis befragt. 

Das sehr interessante Interview findet ihr hier

Die häufigsten Aus­löser von Schlaf­apnoe

Schlafapnoe kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, wobei die 2 Hauptfaktoren folgende sind:

  • familiäre Vorgeschichte
  • Körpergewicht 

Die familiäre Vorgeschichte

Personen, deren Familienmitglieder Schlafapnoe haben, erkranken wesentlich höher an Panikattacken als Menschen ohne dieses Erbgut. Darüber hinaus können gemeinsame Lebensgewohnheiten und Umgebungen in Familien dazu führen, dass das Risiko einer Erkrankung erhöht wird. 

Das Körpergewicht

Übergewicht, insbesondere Fettleibigkeit, ist ein weiterer bedeutender Risikofaktor. Überschüssiges Fettgewebe, vor allem im Halsbereich, kann den Atemweg verengen. 

Dies, kombiniert mit anderen gesundheitlichen Problemen, die oft mit Übergewicht einhergehen, wie z.B. Entzündungen oder Hormonungleichgewichte, kann das Risiko für Schlafapnoe erhöhen. 

Es sind jedoch nicht nur übergewichtige Menschen von Schlafapnoe betroffen.

Weitere Auslöser von Schlafapnoe sind:

  1. Geschlecht (Männer sind deutlich häufiger Betroffen als Frauen)
  2. Alter (Über 40 Jahre): Das Risiko für Schlafapnoe steigt mit dem Alter, obwohl es in jedem Alter auftreten kann.)
  3. Halsumfang: Ein größerer Halsumfang geht oftmals mit engerem Atemweg einher, was das Risiko einer blockierten Atmung erhöht.
  4. Sonstiges (Vergrößerte Mandeln, kleiner Kiefer, etc.)

Kann eine Angst­störung durch Schlaf­apnoe entstehen?

woman 4617256 640

In den letzten Jahren wurde von immer mehr Betroffenen berichtet, dass sie einen Zusammenhang zwischen ihrer Schlafapnoe und Angststörungen vermuten. Und dies wird nun auch wissenschaftlich belegt.

“Die Atemaussetzer während der Nacht führen dazu, dass eine Sauerstoffunterversorgung während der Atemstillstände entsteht, welche unser Gehirn negativ beeinflussen kann. “

Dies führt nicht nur zu den bereits bekannten Symptomen wie Konzentrationsstörungen, Gedächtnisproblemen (auch Brain Fog) und Pessimismus. 

Diese Sauerstoffunterversorgung kann, wie in den nachfolgend aufgelisteten Studien zu Angsterkrankungen und Panikstörungen untersucht, dazu führen, dass Schlafapnoe zu einer chronischen Angststörung führen kann.

Wichtige Studien, welche den Zusammenhang beweisen:

  1. Studie 1: Die Korrelation von Angst und Depression mit dem obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom: Diese Studie beweist, dass die Häufigkeit von Angst und Angstgefühlen bei Patienten mit obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) signifikant höher ist als in der Allgemeinbevölkerung, unabhängig vom Geschlecht und Alter.

  2. Studie 2: Schlafapnoe und Risiko für Panikstörungen: In dieser Studie wurde ein eindeutiger Trend in der Entwicklung von depressiven und Angststörungen nach einer Diagnose von Schlafapnoe identifiziert. Es konnte wissenschaftlich klar gezeigt werden, dass sehr viele Betroffene kurz- bis mittelfristig nach dem Beginn der Schlafapnoe Panikattacken oder Angststörungen entwickelten.  

  3. Studie 3: Schlafapnoe und Angst: Aktuelle Studien aus dem Jahr 2020 haben gezeigt, dass die Behandlung von Schlafapnoe auch dazu beitragen kann, Angstsymptome zu reduzieren. Diese Studie zeigte in mehreren Befragungen und Untersuchungen, dass eine signifikante Anzahl an Betroffenen, welche aktiv ihre Schafapnoe behandeln, auch ihre Symptome von starker Angst und innerlichem Stress verloren.

  4. Studie 4: Schlafapnoe und Angst: Gibt es einen Zusammenhang? Laut dieser Studie, haben Menschen mit Schlafapnoe ein weitaus höheres Risiko für die Entwicklung von Panikstörungen zu verursachen.

Anhand dieser Studien­-Ergebnisse kann klar gesagt werden: Es gibt einen direkten Zusammen­hang zwischen Schlaf­apnoe und der Ent­stehung von Angst­er­krank­ungen!

Be­handlung von Schlaf­apnoe – Was kann man tun

oxygen 156096 640

Sobald du festgestellt hast, dass du unter Schlafapnoe leidest, solltest du aktiv werden. Unabhängig davon, ob du an einer Panikstörung leidest oder nicht.

Die häufigste Behandlungsform bei Schlafapnoe ist die Verwendung eines sogenannten CPAP-Geräts (Continuous Positive Airway Pressure).

Dieses Gerät besteht aus einer Maske, die über Nase oder Mund getragen wird, und einem Luftkompressor, der einen konstanten Luftdruck liefert, um die Atemwege während des Schlafes offenzuhalten.

Viele Menschen, welche das erste Mal ein CPAP-Gerät verwenden, berichten, dass die Anwendung zunächst ungewohnt ist und man anfangs schlecht einschläft, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und die Vorteile sind immens.

Alternative zur CPAP-Gerät – Der Sauerstoffkonzentrator

Da ein CPAP-Gerät für viele Menschen unangenehm ist, wird der Sauerstoffkonzentrator immer häufiger von Betroffenen verwendet. Dieser ist ein medizinisches Gerät, das Umgebungsluft ansaugt und Stickstoff daraus entfernt, um dem Patienten nahezu reinen Sauerstoff zuzuführen.

Hierbei sind die Vorteile klar:

  • Sauerstoffversorgung: Ein Sauerstoffkonzentrator liefert nahezu reinen Sauerstoff, was besonders hilfreich für Patienten mit Atemwegserkrankungen ist, die einen erhöhten Sauerstoffbedarf haben.

  • Mobilität: Viele moderne Sauerstoff-Konzentratoren sind tragbar und ermöglichen es, sich frei zu bewegen und die täglichen Aktivitäten ohne Unterbrechung fortzusetzen.

  • Kosteneffizienz: Im Vergleich zu Sauerstoffflaschen sind Sauerstoff-Konzentratoren langfristig oft kostengünstiger, da sie Umgebungsluft nutzen und keinen regelmäßigen Nachschub an Sauerstoffflaschen erfordern.

Sauerstoffkonzentrator mit hoher Kundenzufriedenheit

Sterne-Bewertung
4.3/5
Sauerstoffkonzentrator_Bild 2

Atmungsmessung bei Schlafapnoe

Auf Amazon* gefunden

Sterne-Bewertung
4.7/5

Weitere Selbsthilfe-Maßnahmen

  1. Atemübungen: Atemtechniken können nicht nur Angstzustände reduzieren, sondern auch die Atmungsmuskulatur stärken und die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern. Eine regelmäßige und tiefe Atmung kann dazu beitragen, die Anzahl der Apnoe-Episoden während des Schlafs zu verringern. Die “4-7-8” Atemtechnik und die 5-4-3-2-1 Methode fördern eine bewusste und kontrollierte Atmung, die das Risiko von Atemaussetzern reduzieren kann.

  2. Achtsamkeit und Meditation: Durch regelmäßige Meditation und Achtsamkeitsübungen kann man den Stresspegel senken, der oft eine Rolle bei Schlafapnoe spielt. Ein reduzierter Stresspegel kann die Schlafqualität verbessern und das Risiko von Atemaussetzern während des Schlafs verringern. Zudem fördert Achtsamkeit eine bewusste Atmung, was wiederum die Atmung während des Schlafs stabilisieren kann.

Beste Bücher gegen Angststörungen:

Panikattacken und andere Angststörungen loswerden

Buch Panikattacken Loswerden

Aus unserer Sicht besser als andere Ratgeber, da es klare Strategien gibt, welche einfach umgesetzt werden können und wirklich helfen.

Weg mit der Panik (inkl. 21-Sekunden-Methode)

Buch Weg mit der Panik

Die 21-Sekunden-Methode um aus jeder Angst- und Paniksituation die Stressgefühle kontrolliert zu Entlassen und langfristig zu Entspannen

Disclaimer

Im Artikel können sogenannte „Affiliate Links“ vorkommen. Falls du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich eine geringfügige Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Artikel und Themen

Vitamin D_Tabletten

10 Heilmittel, die tatsächlich helfen

Yoga, Vitamin D, Meditation, Magnesium? Wir haben 10 Mittel gefunden, welche tatsächlich gegen Panikattacken helfen…

Was sind Panikattacken?

Panikattacken loswerden - Ein Betroffenenbericht

Wie fühlen sich Panikattacken an, was ist Depersonalisierung und welche Wege aus der Angst gibt es? Bericht eines Betroffenen…

Vitamin D Kapseln Bild

Vitamin D und Angststörungen

Können Angststörungen durch Vitamin D-Mangel ausgelöst werden? Die Mehrheit der aktuellen Studien hat dazu eine Antwort… 

Panikattacken loswerden

Panikattacken-Symptome den ganzen tag

Dauern die Panikattacken-Symptome mehrere Stunden oder Tage an, ist dies oft der Übergang zur Generalisierten Angststörung…

Panikattacken Anzeichen

Was sind Panikattacken eigentich?

Panikattacken ändern das Leben schlagartig. Doch was sind Panikattacken und wie gefährlich sind sie?

Pflanzliche Mittel

Welches Vitamin D ist das beste?

Vitamin D-Mangel gilt nachweislich als möglicher Auslöser für Panikattacken. Wir haben den Vitamin D-Market analysiert und getestet…

pocket watch 3156771 1280

Panikattacken was soll ich tun?

Hier geht es zur Startseite, auf welcher du eine Übersicht unserer Artikel und Beiträge sowie den Notfall-Zettel bei Panikattacken findest. 

Panikattacken Symptome den ganzen Tag

Panikattacken Ursachen und Auslöser

Panikattacken-Ursachen und die 5 häufigsten Auslöser. In diesem Artikel erfährst du, wodurch Panikattacken meistens ausgelöst werden.

Was tun bei Panikattacken nachts

Was tun bei Panikattacken nachts?

Was tun bei Panikattacken nachts? Wenn das Schlafen zur Qual wird, muss rasch gehandelt werden. Hier finden Sie Wege für einen tollen Schlaf.

Asthma wegatmen

Atemübungen gegen Asthma

Auf Amazon* gefunden

4.5/5
81iHdgtrg7L. AC SL1500

Atemübungsgerät für Lungen

Auf Amazon* gefunden

4.5/5

© Copyright Daniel Schalk (2023)